Dr. Edgar Hohlfeldt
+49 7621 91 65 829

Tipps und Informationen zur Doktorarbeit Medizin

Ein ganz kleines Wort an dieser Stelle: Eine Doktorarbeit ist eine Herausforderung. Sie kann aber auch zum Stressfaktor werden. Wird dieser Stress zu hoch und wird die persönliche Sollbruchstelle erreicht, so führt dies nicht selten zur Kapitulation. Die Promotion wird aufgegeben. Das Problem dabei: Man gibt dabei auch ein Stück von sich selbst auf - verliert etwas an Selbstachtung. Und dies wiederum kann den Stress, den man durch das Aufgeben loswerden wollte, langfristig am Leben halten.

Deshalb gilt: Geben Sie Ihre Doktorarbeit niemals auf!

Es steht eine Menge auf dem Spiel und es gibt viel zu verlieren: Ihre psychische und soziale Integrität und nebenbei bemerkt - auch viel Geld.

Doch es gilt auch: Eine medizinische Dissertation benötigt viel Zeit und Geduld. Derartige Ausarbeitungen sind nichts, das man nebenher erstellen kann.

Der Kardinalfehler, der oft gemacht wird: Man denkt nicht selten, sofern der praktische Teil der Arbeit abgeschlossen ist, müsse die Doktorarbeit ja nur noch geschrieben oder zusammengeschrieben werden. Ein fataler Irrtum, denn mit dem Schreiben fängt die Arbeit oft erst so richtig an.


Vielleicht der wichtigste Ratschlag: "Eine Dissertation wird - wie jedes Schriftstück - für diejenigen geschrieben, die es lesen werden. Das heißt im Klartext: Die Dissertation wird für die Gutachter geschrieben. Eine Dissertation, die nicht auf die Erwartungen dieser Gutachter zugeschnitten ist, geht an ihrem Publikum vorbei."

[Quelle: Uni Leipzig]

 

Aktuelles

Wer ist auf der Suche nach einem Thema für Ihre Dissertation? Zum Beispiel im Bereich Innere Medizin, Chirurgie, Hämatologie, Onkologie - in klinischen Abteilungen, in denen Bluttransfusionen eine Rolle spielen? Dann könnte dieses Thema interessant sein: Einsparung von Blutkonserven; Auswirkungen von Bluttransfusionen auf den Patienten; negative Folgen; immunologische Folgen etc. Das Thema wird gerade wissenschaftlich sehr kontrovers diskutiert und bietet viel Raum für Studien und Forschung (und somit auch für eine gute Doktorarbeit). Bluttransfusionen sind nämlich in der Tat längst nicht immer nur ein Segen. Also: Reichlich Stoff für eine Untersuchung bzw. eine Promotion. Mein Tipp: Einfach mal ein wenig quer-recherchieren. Dann kommt man der Thematik sicher rasch näher!

 

Wer bereits als potentieller Doktorand in der Klinik arbeitet, der sollte auch einmal einen Blick in den aktuellen Arzneiverordnungs-Report werfen. Ein wahrer Fundus für mögliche Studien, die vielleicht auch an der eigenen Klinik möglich sind. Zumindest aber eine Inspiration als Basis für Ideen und Themenfindung in der Medizin.

 

Zitate

Mark Twain meinte einmal: "Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen."

Nun ja: Ganz so leicht ist es dann vielleicht doch nicht. Man muss auch die richtigen Wörter bzw. Quellen finden. Und man muss sie in eine vernünftige Form bringen. Eine Herausforderung ist es oftmals, komplizierte medizinische Sachverhalte einfach und verständlich darzulegen. Hier gilt ganz allgemein: Kurze Sätze sind besser als 'meterlange' verschachtelte Ausführungen.

 

Literatur

Sie suchen Literatur? Hier finden Sie zahlreiche Fachpublikationen zu medizinischen Themen im Volltext:

Medizinische Publikationen im Volltext

 

Zentralbibliothek in Köln

Beim Verfassen einer medizinischen Doktorarbeit kann die Beschaffung von Publikationen im Volltext sehr mühsam sein, sofern diese nicht direkt via Internet verfügbar sind. Eine wertvolle Hilfe bietet hier die Zentralbibliothek in Köln (ZB-MED). Dort können nahezu alle verfügbaren medizinischen Fachartikel im Volltext bestellt werden. Kosten etwa 15,- Euro pro Titel. Ferner können dort per Fernleihe auch Bücher bestellt werden. Und zu guter Letzt: Man hat über die ZB-MED auch Zugriff auf fast alle medizinischen Dissertationen.

ZB-MED Köln (Hilfe bei der Literaturbeschaffung; Medizin, Zahnmedizin etc.)

 

Anleitung Dissertation (Medizin)

Eine anschauliche Anleitung, was bei der Erstellung der medizinischen Doktorarbeit zu beachten ist, finden Sie HIER.

[Quelle: Regeln für das Schreiben einer Dissertation; Uni Leipzig]

 

Doktorandenforum

Aussagekräftige, praktische und sehr nützliche Tipps gibt es auch im Doktorandenforum. Dort werden zu allen Fragen und Themen wertvolle Antworten geliefert. Es lohnt sich wirklich, dort einmal vorbeizuschauen. Ganz egal, in welchem Stadium sich die Dissertation aktuell befindet. Auch wenn man fast schon fertig ist, kann man in jenem Forum noch zahlreiche Ratschläge finden, die einem weiterhelfen.

 

Fach- und Sachbücher zur Doktorarbeit

Wirklich praktische Anleitungen im Hinblick auf das Schreiben einer medizinischen Doktorarbeit gibt es derzeit leider nicht - zumindest keine aktuellen Bücher. Empfehlenswert wäre vielleicht allenfalls das folgende Fachbuch:

 

Schreiben in Naturwissenschaften und Medizin

von Eva Müller, erhältlich bei Amazon.

Klappentext:

"Ob Abschlussarbeit, Dissertation oder Fachartikel jetzt wird wissenschaftlich Schreiben ganz einfach. Schritt für Schritt erklärt Eva Müller, wie man naturwissenschaftliche oder medizinische Informationen überzeugend in einem Text präsentiert. Die Entwicklung einer Gliederung, die Ausarbeitung von Text und Abbildungen, der Umgang mit Schreibblockaden all das gelingt mit dieser praxisnahen Anleitung. Beispieltexte helfen bei der richtigen Formulierung."

[Quelle: Amazon.de]

Diese Empfehlung ist jedoch ohne Gewähr, da ich dieses Buch zum Thema Doktorarbeit nicht selbst gelesen habe.

 

Wie schreibe ich eine Doktorarbeit

Leitfaden für Mediziner und Zahnmediziner

Dies ist der Titel des derzeit aktuellsten Ratgebers zum Thema Doktorarbeit auf dem Büchermarkt. Verfasst von Webinger et al. Erschienen im Springer-Verlag. Umfang knapp 130 Seiten. Preis ca. 13,- Euro.

Vom Umfang her wird man sich vermutlich nicht zu viel erwarten dürfen. Nicht unbedingt empfehlenswert.

Amazon, Doktorarbeit schreiben

 

Doktoranden-Seminar

Eine brauchbare Informationsquelle für den Doktoranden der Medizin könnte vielleicht das Angebot des Verlagshauses Thieme darstellen. Zu diesem kleinen Leitfaden für Mediziner, die mit einer Doktorarbeit beschäftigt sind und etwas Hilfe suchen, geht's HIER lang.

 

Promotionsleitfaden

Einen ausführlichen Promotionsleitfaden als Starthilfe auf dem Weg zum Doktortitel finden Sie auf den Seiten der Universität Heidelberg (Fachschaft Medizin). Bei Interesse HIER klicken.

 

Buchtipp Innere Medizin

 

Oxford Handbook of Clinical Medicine

Wer sich etwas internationaler und umfassender orientieren möchte im Praktischen Jahr, dem sei das Oxford Handbook of Clinical Medicine ans Herz gelegt. Dieses Buch fasst nicht nur Grundlagen wie Anamnese und Untersuchung zusammen und geht auf jedes einzelne Gebiet der Inneren Medizin detailliert ein, es vereint auch noch Neurologie, Chirurgie, Epidemiologie, Radiologie und Notfälle in sich. Dabei wird stets an farbigen Illustrationen nicht gespart. Des Weiteren finden sich die wichtigsten Referenzwerte aller aufgeführten Disziplinen. Besonders innehalten lässt dabei das erste Kapitel „Thinking about medicine“, das den Umgang mit Patienten, sowie mögliche Stolperfallen im klinischen Alltag beschreibt. Dabei legen die Autoren stets Wert darauf, dass der Medizinstudent bzw. Arzt Gesundheit als Einklang von physischem und psychischem Wohlbefinden versteht und individuell und situationsbezogen auf seine Patienten einzugehen weiß. Ein Buch, das neben einer sehr guten fachlichen Aufarbeitung auch die menschliche Komponente berücksichtigt und dabei im freundlichen Kitteltaschenformat gestaltet ist- was will man mehr?

Oxford Handbook of Clinical Medicine

Murray Longmore et al.

ISBN: 9780199609628

Mehr Infos zu diesem Buch gibt's hier!

 

Nicht empfehlenswert

Titel kaufen wollen. Das ist wirklich nicht zu empfehlen. Aber sehen Sie sich die Seite gerne selbst an, auf der es Urkunden zu kaufen gibt, die kaum mehr wert sind, als das Papier auf dem sie gedruckt sind.

Mein Fazit: Solche Doktortitel sind mehr als fragwürdig!

 

Sie suchen noch eine Doktorarbeit?

Versuchen Sie es doch einmal bei der Doktorandenbörse.

Für alle, die an der Uniklinik Marburg studieren oder studiert haben bzw. für alle, die dort in der Nähe eine Doktorarbeit suchen, wurde eine Doktorandenbörse eingerichtet.

Die Doktorandenstellen können hier abgefragt werden.

 

TU-München (medizinische Fakultät)

An der TU-München (TUM) werden verschiedene Doktorarbeiten im Fachbereich Medizin vergeben. Die entsprechenden Themen finden Sie HIER.

 

Themen, kurios

Ja, auch über sowas kann man eine Dissertation schreiben:

Masturbation mit Staubsauger.

Fast schon etwas traurig, aber doch wahr! Der illustre Doktorand lässt uns wissen:

"Wie im Laufe dieser Arbeit näher erläutert werden wird, entstanden sämtliche Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsauger soweit die Staubsaugermarke überhaupt bekannt wurde, mit einem Kobold-Staubsauger der Marke Vorwerk."

Nun denn, ein Kobold also...

 

Thema für Dissertation

In den meisten Fällen ist die Morbidität bei Menschen der unteren sozioökonomischen Schicht eher höher. So tritt z.B. ein Diabetes mehr als doppelt so häufig auf. Interessant erscheint mir aber die Beobachtung, dass Heuschnupfen bei Menschen der Oberschicht etwa doppelt so häufig vorkommt wie bei der Unterschicht (Quelle: Bundesgesundheits-Survey 1998). Frage: Warum?

Ich könnte mir vorstellen, dass die Untersuchung dieser Frage ein lohnendes Thema für eine Dissertation ist. Was macht sozial besser gestellte anfälliger für Atopien oder Allergien?

 

Patientenzufriedenheit

Die Patientenzufriedenheit spielt eine große Rolle bei vielen medizinischen Doktorarbeiten. Literatur zu diesem Thema finden Sie in großer Zahl bei der Zentralbibliothek für Medizin in Köln.

 

Doktor mit 102 Jahren

Man kann auch sehr spät noch seinen Doktor 'machen'. Im Allgemeinen würde ich allerdings nicht empfehlen, so lange zu warten.

 

 

Aktualisiert am 18.01.2017

 

 

[Home] [Qualifikation] [Textprobe] [Arbeitsmittel] [Referenzen] [Kosten] [Wertschöpfung] [Tipps] [Buchtipps] [Kontakt]

[Impressum]



UA-54243044-1